BannerbildBannerbild
040 42838 6339
Link verschicken   Drucken
 

Tauchsportuntersuchung

Die  Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM) empfiehlt eine regelmäßige Tauchuntersuchung bei Tauchern zwischen 18 und 39 Jahren im Abstand von drei Jahren. Da in einem höheren Alter das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen zunimmt, wird ab einem Alter von 40 Jahren eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung im jährlichen Abstand empfohlen. Ebenso wird für Taucher unter 18 Jahren eine jährliche Tauchtauglichkeitsuntersuchung empfohlen, da es in diesem Alter noch viele körperliche Veränderungen gibt, so dass die Untersuchungsintervalle kürzer gefasst werden sollten.

 

Unsere Tauchsportuntersuchung beinhaltet:

  • Ausführliche Anamnese
  • Ganzkörperuntersuchung inkl. Reflexstatus und grob orientierender neurologischer Untersuchung
  • Ohrinspektion
  • Lungenfunktionsprüfung mit Darstellung der Flußvolumenkurve
  • Echokardiographie
  • Ruhe-EKG
  • Belastungs-EKG (Ergometrie) - ab 40. Lebensjahr obligatorisch
  • Befundbericht/Bescheinigung

 

Zusatzuntersuchungen bei einem HNO-Arzt (empfohlen):

  • Ohrmikroskopie
  • Endoskopische Untersuchung der Nase und des Nasenrachens

Bei diesem Untersuchungsumfang handelt es sich um einen Standard, der eine gute und sichere Tauchtauglichkeitsuntersuchung gewährt. Haben aufgrund einer Grunderkrankung bereits Untersuchungen stattgefunden, so bringen Sie bitte die Befunde (z.B. Bildgebungen, EEGs, Echokardiographie) mit.

 

Laden Sie sich bitte hier

herunter und bringen Sie beides ausgefüllt zur Untersuchung mit.

 

Kosten für eine Tauchsportuntersuchung ohne Belastungs-EKG: ca. 148,11 Euro für Selbstzahler (Gesetzlich Versicherte)


Kosten für eine Tauchsportuntersuchung mit Belastungs-EKG (ab dem 40. Lebensjahr): ca. 159,30 Euro für Selbstzahler (Gesetzlich Versicherte)