BannerbildBannerbild
040 42838 6339
Link verschicken   Drucken
 

Tennisspieler

Tennis als Ganzkörpersportart stellt hohe Anforderungen an den Bewegungsapparat, an Bänder, Gelenke, Knochen und Muskulatur, an die Koordinationsfähigkeit sowie das Herz-Kreislaufsystem. Aufgrund des hohen Anforderungsprofils kommen Sportschäden und -verletzungen im Tennis häufig vor. Bei chronischen Sportschäden sind vor allem Schulter, Ellenbogen („Tennisarm“), Handgelenk, Rumpf und Wirbelsäule betroffen. Akute Verletzungen treten in der Leisten- oder Beckenregion auf oder betreffen die unteren Extremitäten.

 

Die Ursache für eine Einschränkung der tennisspezifischen Leistungsfähigkeit und für eine erhöhte Verletzungsanfälligkeit ist zumeist in einem Mangel an allgemeiner körperlicher Fitness zu suchen. Beschwerden und Verletzungen entstehen durch fehlende Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Flexibilität. Unserem maßgeschneiderten tennisspezifischen Diagnostik- und Trainingsprogramm liegt ein umfassendes Verständnis der spezifischen Belastungsprofile und der daraus resultierenden Überlastungsschäden zugrunde.

 

Wir helfen Ihnen

  • Defizite, muskuläre Dysbalancen und Überlastungen im Vorwege zu diagnostizieren
  •  Verletzungen zu verhindern
  •  Leistungsfähig und gesund zu bleiben

 

Linie weiß

      Basis-Paket:

 

I. Diagnostik

1. Sportmedizinische Gesundheitsuntersuchung (Basis-Untersuchung)

  • Anamnese
  • Körperliche Untersuchung
  • Körperfettmessung

 

2. Spiroergometrische Untersuchung auf dem Laufbandergometer mit Laktatmessung Dreieck blau Leistungsdiagnostik

  • Ruhe- und Belastungs-EKG mit Blutdrucküberwachung
  • Bestimmung der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max)
  • Bestimmung der individuellen aerob/anaeroben Schwelle aus Messungen der Milchsäurekonzentration bei Belastung (Laktattest)
  •  Ermittlung der individuellen Trainingsbelastung

 

3. USA Tennis High Performance Profile

Abfolge manueller Tests des Bewegungsapparates zur Diagnostik muskulärer Dysbalancen und Beweglichkeitsdefizite. Entwickelt für Profispieler liefert der Test wichtige Informationen für die Ausgestaltung tennisspezifischer Trainingsprogramme für Leistungs- und Freizeitsportler. Erfahren Sie mehr über USTA High Performance Profile.

 

4. Schriftlicher Befundbericht mit Trainingsempfehlungen

  • Kosten: ca. 300,00 Euro

 

II. Training

Gezielte individuelle Bewegungstherapie basierend auf den Ergebnissen der vorausgegangenen Diagnostik als Kleingruppentraining (maximal 6 Personen): Umfassendes Athletik- und Bewegungstraining in den Räumlichkeiten des Sportparks Rothenbaum der Universität Hamburg oder ggfs. nach vorheriger Abstimmung in den Räumlichkeiten Ihres Vereins.

 

Entwicklung eines individuellen Trainingsprogramms zur Verletzungsprävention und Steigerung der Leistungsfähigkeit. Das Präventions- und Athletiktraining findet in Abstimmung mit Ihrem Tennistrainer/-verein ergänzend zum Tennistraining über den Zeitraum einer kompletten Tennissaison (Sommer- oder   Wintersaison) 1 Mal wöchentlich statt und umfasst 1 Trainings- stunde. Während der Schulferien findet  kein Training statt.

 

Eine Überprüfung des Trainingserfolgs und ggfs. Neuanpassung des individuellen Trainingsprogramms aufgrund einer veränderten (verbesserten) körperlichen Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit sollte zum Saisonende oder Beginn der neuen Saison erfolgen

  • Kosten: ca. 300,00 Euro

 

Premium-Paket

 

I. Diagnostik

1. Eingehende sportmedizinische Gesundheitsuntersuchung

  • Anamnese
  • Körperliche Untersuchung
  • Muskelfunktionstests
  • Bestimmung verschiedener Lungenfunktionsparameter
  • Echokardiographie
  • Bestimmung zahlreicher relevanter Blutparameter
  • Urinanalyse
  • Körperfettmessung
  • Funktionale Bewegungsanalyse

 

2. Spiroergometrische Untersuchung auf dem Laufbandergometer

  • Ruhe und Belastungs-EKG mit Blutdrucküberwachung
  • Bestimmung der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max)
  • Bestimmung der individuellen aerob-anaeroben Schwelle aus Messungen der Milchsäurekonzentration bei Belastung (Laktattest)
  • Ermittlung der individuellen Trainingsbelastung

 

3. USA Tennis High Performance Profile

Abfolge manueller Tests des Bewegungsapparates zur Diagnostik muskulärer Dysbalancen und Beweglichkeitsdefizite. Entwickelt für Profispieler liefert der Test wichtige Informationen für die Ausgestaltung tennisspezifischer Trainingsprogramme für Leistungs- und Freizeitsportler.Erfahren Sie mehr über USTA High Performance Profile.

 

4. Isomed 2000 - Diagnostik und Training

Kraftdiagnostik mit dem weltweit modernsten High-Tech-Gerät Isomed 2000. Isometrisches und isokinetisches Trainingsverfahren für alle relevanten Muskeln und Muskelgruppen und deren Antagonisten.Erfahren Sie mehr über Isomed 2000.

 

5. Ausführlicher schriftlicher Befundbericht

Beurteilung des Gesundheitszustandes und der Leistungsfähigkeit, Entwicklung von Trainingsplänen

6. Persönliches Abschlussgespräch

Besprechung des Arztbriefes sowie der Leistungsparameter mit Ableitung entsprechender Trainingsempfehlungen mit der ärztlichen Institutsleitung Prof. Dr. med. R. Reer

  • Kosten: ca. 610,00 Euro

 

II. Training

Gezielte individuelle Bewegungstherapie, basierend auf den Ergebnissen der Diagnostik als Einzel- oder Zweiertraining: Umfassendes Athletik- und Bewegungstraining in den Räumlichkeiten des Sportparks Rothenbaum der Universität Hamburg oder ggfs. nach vorheriger Abstimmung in den Räumlichkeiten Ihres Vereins

  • Kosten Einzeltraining:  ca. 900,00 Euro
  • Kosten Zweiertraining: ca. 600,00 Euro